Neues Zuhause gesucht

Hier finden Sie unsere aktuellen Neuzugänge:

Weitere Informationen finden Sie am Ende der Seite.


1248053A-1886-4320-A34F-C652372A44C3

Brummbär

20C155CE-E963-4020-85A1-BA8492C2DBCC

Chef

EC032B57-A3B3-4C81-9111-FE5E0DCC08C9

Happy

772E0EC7-AECF-43A5-BFAF-1AF6450AFE3C

Hatschi

E36B0E4C-2149-42C4-BBF8-01B15E9E77EB

Pimpeline

DD809107-4E70-49D5-A725-C8D9096F24CC

Schlafmütz

7562BCA7-C1CD-41B2-A161-AA74E35CED05

Seppel

Diese Rasselbande stammt von einem Bauernhof. Es sind 2 Würfe mit etwas 8 und 14 Wochen. Die Jungs und Mädels wurden entwurmt und entfloht und erhalten noch Medikamente gegen Schnupfen. Sie sind sehr lieb, verspielt und

schmusig. Freigang ist später unbedingt notwendig.


 

6810109B-2C97-4273-8AAC-371EABFD06DC24150C90-4879-4B44-896D-32D6E519445A 84C4EAFE-6ADC-4C47-8809-E9988AED495B

Mia stammt aus Kroatien, wo sie auf einer Ziegenweide gefunden wurde und Babys großzog. Die bildhübsche, zierliche Mieze hat schon einiges hinter sich: als Jungtier muss sie einen schlimmen Autounfall gehabt haben. Seither ist der Schwanz nur noch halblang, aber gut verheilt. Durch den Aufprall am Schulterblatt ist allerdings ein wichtiger Nerv durchtrennt worden, so dass das korrekte Aufstellen der unteren Beinhälfte nicht mehr funktioniert. Auf
diesem abgeknickten Vorderbein läuft Mia aber ganz geschickt. Sie sollte unbedingt in einer Wohnung ohne Treppen bleiben. Die etwa 2jährige Mieze ist ganz besonders lieb und dankbar. Wichtig ist, dass nach der Kastration sehr auf ihr Gewicht geachtet wird, da sie nicht zunehmen darf.


Städte und Gemeinden haben den gesetzlichen Auftrag, sich um Fund- und herrenlose Tiere zu kümmern. Für die Städte Sulz am Neckar und Vöhringen übernimmt diese Aufgabe der ehrenamtlich agierende Tierschutzverein Sulz und Umgebung e.V. Dafür erhält unser Verein von beiden Gemeinden eine finanzielle Unterstützung, mit der in der Regel die tierärztlichen Erstversorgungskosten abgedeckt sind. Weitere Kosten wie die Unterbringung in Pflegestellen, bis der Eigentümer oder ein neues Zuhause gefunden werden, und Kastrationskosten finanzieren wir durch Mitgliederbeiträge, Spenden und den Erlös aus Verkaufsständen.

Da wir Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sind, geben wir unsere zu vermittelnden Tiere gegen eine “Schutzgebühr” mit Vermittlungsvertrag ab, in dem sich der neue Eigentümer unter anderem verpflichtet, das Tier kastrieren zu lassen. Alle unsere Tiere werden tierärztlich untersucht und versorgt – Impfungen und Kastrationen können wir uns nur im Einzelfall leisten und müssen vom neuen Herrchen oder Frauchen übernommen werden.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Schützlinge haben, rufen Sie uns bitte an. Sprechen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück. Da wir ehrenamtlich arbeiten, alle eine Familie und einen Beruf haben, ist das Tierschutztelefon nicht ständig persönlich besetzt.

Fragen Sie nach Neuzugängen, die hier eventuell noch nicht zu Sehen sind.