Neues Zuhause gesucht

Hier finden Sie unsere aktuellen Neuzugänge:

Weitere Informationen finden Sie am Ende der Seite.


Camilla

Kate

Für diese zwei Samtpfoten suchen wir keine Engel, aber Menschen mit Engelsgeduld. Sie wurden bisher in der Wohnung gehalten und mussten sich diesen knappen Lebensraum mit vielen anderen Tieren teilen. Das Veterinäramt beschloss, dass diese Haltung nicht artgerecht ist und übergab sie an den Tierschutzverein Sulz. Dort kamen sie bei einer Pflegestelle unter, wo sie anfangs – sehr eingeschüchtert – keinen Kontakt zuließen.

Nach nur wenigen Wochen haben sie gelernt, dass das Leben auch entspannt sein kann. Sie spielen für ihr Leben gerne und tauen täglich etwas mehr auf. Besonders Kate (1 Jahr alt) genießt die Streicheleinheiten inzwischen sehr und verhält sich so, wie man sich das von einer Katze wünscht. Camilla (2-3 Jahre) war extrem distanziert und hat alles nur aus der Ferne beobachtet. Aber auch sie hat sich sehr positiv entwickelt und findet es ok, dass sie beim Fressen gestreichelt wird. Sie braucht auf jeden Fall Menschen mit Geduld, die ihr Zeit geben, ganz zutraulich zu werden. Beide sollten nicht zu kleinen Kindern oder Hunden kommen. Freigang sollte ermöglicht werden, wenn sie sich in das neue Zuhause eingewöhnt haben.

Die beiden hübschen Tigermiezen sind kastriert, entwurmt, geimpft und benutzen verlässlich das Katzenklo.


Städte und Gemeinden haben den gesetzlichen Auftrag, sich um Fund- und herrenlose Tiere zu kümmern. Für die Städte Sulz am Neckar und Vöhringen übernimmt diese Aufgabe der ehrenamtlich agierende Tierschutzverein Sulz und Umgebung e.V. Dafür erhält unser Verein von beiden Gemeinden eine finanzielle Unterstützung, mit der in der Regel die tierärztlichen Erstversorgungskosten abgedeckt sind. Weitere Kosten wie die Unterbringung in Pflegestellen, bis der Eigentümer oder ein neues Zuhause gefunden werden, und Kastrationskosten finanzieren wir durch Mitgliederbeiträge, Spenden und den Erlös aus Verkaufsständen.

Da wir Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sind, geben wir unsere zu vermittelnden Tiere gegen eine “Schutzgebühr” mit Vermittlungsvertrag ab, in dem sich der neue Eigentümer unter anderem verpflichtet, das Tier kastrieren zu lassen. Alle unsere Tiere werden tierärztlich untersucht und versorgt – Impfungen und Kastrationen können wir uns nur im Einzelfall leisten und müssen vom neuen Herrchen oder Frauchen übernommen werden.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Schützlinge haben, rufen Sie uns bitte an. Sprechen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück. Da wir ehrenamtlich arbeiten, alle eine Familie und einen Beruf haben, ist das Tierschutztelefon nicht ständig persönlich besetzt.

Fragen Sie nach Neuzugängen, die hier eventuell noch nicht zu Sehen sind.