Neues Zuhause gesucht

Hier finden Sie unsere aktuellen Neuzugänge:

Weitere Informationen finden Sie am Ende der Seite.


E7F8CD74-C1DF-4DC6-99AA-0F1D7C0CC654B976940D-A20A-4340-9A8E-0CA71878C1A7541EECEE-7962-499E-9943-C508B42FC301E3C7AD48-6E95-41B8-B914-DBBA034F5EAE

Letzte Woche gab es eine große Aktion vom Veterinäramt in Rottweil wegen Animal Hording. Auch der TSV Sulz war beim Fangen beteiligt und übernahm über 20 Katzen. Diese befinden sich jetzt auf verschiedenen Pflegestellen und können erstmal etwas zur Ruhe kommen. Viele sind noch recht scheu, andere haben etwas Schnupfen und werden behandelt. Es handelt sich hauptsächlich um schöne Rassekatzen, die aber noch vor der Vermittlung kastriert werden. Hier sind die ersten Exemplare zum Anschauen, vielleicht verliebt sich ja schon mal jemand…


0130190D-8605-4C53-8321-AE199BA348EF

1F147142-FC79-4314-9B2E-796BD5AA3F5C

Lilly wurde abgegeben, weil es ihr in der Wohnung, zusammen mit einem Hund, einer Katze und einem neuen Baby zu stressig wurde.

Bei der Pflegestelle des Tierschutzvereines verhielt sie sich erst etwas vorsichtig, blühte aber in den letzten Wochen richtig auf. Sie ist sehr aufmerksam, alles Neue wird gründlich beäugt und untersucht. Sie freut sich über den großen Kratzbaum und mit einer gelben Rasselmaus (ihr Lieblingsspielzeug) kann sie sich stundenlang beschäftigen. Noch lieber mag sie es, wenn mit ihr gespielt wird: Fußball steht ganz oben auf ihrer Liste: Bälle aus Papier oder Gummi werden kreuz und quer durch die Wohnung gedribbelt. Inzwischen macht Lilly auch Ausflüge nach draußen, wo alles sehr aufregend für sie ist, kommt aber gerne wieder ins Haus um sich Schmuseeinheiten abzuholen. Lilly ist 4 Jahre alt, topfit und eine rundrum nette Katze, die sich auf ein neues Zuhause ohne zu viel Trubel freut.


Städte und Gemeinden haben den gesetzlichen Auftrag, sich um Fund- und herrenlose Tiere zu kümmern. Für die Städte Sulz am Neckar und Vöhringen übernimmt diese Aufgabe der ehrenamtlich agierende Tierschutzverein Sulz und Umgebung e.V. Dafür erhält unser Verein von beiden Gemeinden eine finanzielle Unterstützung, mit der in der Regel die tierärztlichen Erstversorgungskosten abgedeckt sind. Weitere Kosten wie die Unterbringung in Pflegestellen, bis der Eigentümer oder ein neues Zuhause gefunden werden, und Kastrationskosten finanzieren wir durch Mitgliederbeiträge, Spenden und den Erlös aus Verkaufsständen.

Da wir Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sind, geben wir unsere zu vermittelnden Tiere gegen eine “Schutzgebühr” mit Vermittlungsvertrag ab, in dem sich der neue Eigentümer unter anderem verpflichtet, das Tier kastrieren zu lassen. Alle unsere Tiere werden tierärztlich untersucht und versorgt – Impfungen und Kastrationen können wir uns nur im Einzelfall leisten und müssen vom neuen Herrchen oder Frauchen übernommen werden.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Schützlinge haben, rufen Sie uns bitte an. Sprechen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück. Da wir ehrenamtlich arbeiten, alle eine Familie und einen Beruf haben, ist das Tierschutztelefon nicht ständig persönlich besetzt.

Fragen Sie nach Neuzugängen, die hier eventuell noch nicht zu sehen sind.