Bild Katze
Linie1
Neues Zuhause gesucht
Schriftzug Tierschutzverein Sulz

 Städte und Gemeinden haben den gesetzlichen Auftrag, sich um Fund- und herrenlose Tiere zu kümmern. Für die Städte Sulz am Neckar und Vöhringen übernimmt diese Aufgabe der ehrenamtlich agierende Tierschutzverein Sulz und Umgebung e.V. Dafür erhält unser Verein von beiden Gemeinden eine finanzielle Unterstützung, mit der in der Regel die tierärztlichen Erstversorgungskosten abgedeckt sind. Weitere Kosten wie die Unterbringung in Pflegestellen, bis der Eigentümer oder ein neues Zuhause gefunden werden, und Kastrationskosten finanzieren wir durch Mitgliederbeiträge, Spenden und den Erlös aus Verkaufsständen.

Da wir Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sind, geben wir unsere zu vermittelnden Tiere gegen eine “Schutzgebühr” mit Vermittlungsvertrag ab, in dem sich der neue Eigentümer verpflichtet, das Tier kastrieren zu lassen. Alle unsere Tiere werden tierärztlich untersucht und versorgt - Impfungen und Kastrationen können wir uns leider nicht leisten und müssen vom neuen Herrchen oder Frauchen übernommen werden.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Schützlinge haben, rufen Sie uns bitte an. Sprechen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück. Da wir ehrenamtlich arbeiten, alle eine Familie und einen Beruf haben, ist das Tierschutztelefon nicht ständig persönlich besetzt.

Tiere, die ein neues Zuhause suchen

    Fragen Sie nach Neuzugängen, die hier eventuell noch nicht zu sehen sind.

Alle fünf

 

Alle drei

Innerhalb eines Jahres wurden aus einer zugelaufenen Katze DREIZEHN Katzen!!! Das wuchs den Besitzern über den Kopf und sie baten den TSV um Hilfe. Die Miezen wurden gut gefüttert, waren jedoch ziemlich scheu. Es kostete einige Zeit, bis die Racker bei einer Pflegestelle untergebracht werden konnten. Da lernten sie schnell, dass streichelnde Hände etwas ganz Tolles sind. Die erwachsenen Katzen werden kastriert und durften wieder in ihre Heimat zurück, wo sie gut versorgt werden. Die jüngeren Katzen suchen ein neues Zuhause. Die größeren Samtpfoten sind ca. Mitte/Ende März geboren, die kleinen Katzen Mitte/Ende Mai.

Bild 1:Alle fünf: Non li nach re: 2x Mädchen, 3x Buben

Bild 2:Alle drei: Vorne Kater (tiger + weiß) hinten zwei Mädchen

Mausi

Katze Mausi wurde aufgesammelt, nachdem sie tagelang bei einem Pizza-Service um Futter gebettelt hatte und immer wieder mit Fußtritten auf die Hauptstraße befördert wurde. Trotz dieser Behandlung ist sie sehr zahm und lieb sowie sehr dankbar und verschmust. Sie ist etwa 4 Jahre jung und wahrscheinlic kastriert. Momentan ist sie sehr dünn, aber gesund. Mausi sollte möglichst als Einzelkatze gehalten werden und hätte gerne Freigang. Vorsichtshalber würden wir sie nicht zu ganz kleinen Kindern geben.

Paul_1_2

Die Familie von Paul zieht in eine größere Stadt, wo er in der Wohnung bleiben müsste. Paul ist aber begeisterter Freigänger, auch sehr selbstständig und tagsüber viel draussen. Abends kommt er zuverlässig heim und holt sich sein Futter sowie Streicheleinheiten. Im Garten verteidigt er sein Revier, ist aber kein Raufbold und versteht sich auch mit dem Nachbarskater. Hunden geht er aus dem Weg. Er mag Kinder, sie sollten aber schon ein gewisses Alter haben. Paul ist kastriert, gesund, 3 Jahre alt und geimpft.
 

Kleiner Kerl

Dieser nette kleine Kerl stammt von einer herrenlosen Mama, die inzwischen kastriert und wieder freigelassen wurde. Sie hat ihn gut versorgt, er ist gesund und etwa 3 Monate jung. Zunächst war er etwas schüchtern, aber immer geduldig. Inzwischen ist er aufgetaut und genießt das Streicheln. Er hätte gerne wieder Freigang.

Irina

Svetlana

 

Olga

 Die Kinder einer zugelaufenen Bauernhofkatze haben wieder Kinder bekommen! Das Ergebnis sind Irina, Olga und Svetlana. Diese drei bildhübschen Kätzchen suchen jetzt ein neues Zuhause. Geboren wurden sie ca. Mitte/Ende Mai 2014. Menschen sind sie im Moment noch nicht so gewöhnt und daher noch scheu. Das wird sich die nächsten Tage ändern, da sie bei ihrer Pflegestelle viel Liebe und Aufmerksamkeit erhalten und ans Schmusen gewöhnt werden. Alle drei Minikätzchen sollten Freigang bekommen.

Zum Seitenanfang

[Home] [Wer wir sind] [Neues Zuhause gesucht] [Flohmarkt] [Mitglied werden] [Katzen Tipps] [Pflegestellen] [Urlaubshilfe] [Ihre Hilfe] [Fotogalerie] [Informationen] [Tierschutzgesetz] [Links] [FAQ] [Kontakt] [Impressum] [Site Map]